Indoor Locating Software

 

SCC 5.0 Software – Ortung im Gebäude mit Schutzengelystemen

 

Dokumentieren Sie die Vorkommnisse an den Ausgängen und schaffen sich damit einen rechtlichen Schutz

In der Historie unserer Software SESpro können Sie nachlesen, wann ein Bewohner Ihre Einrichtung verlassen hat und auch wann das Pflegepersonal reagiert hat. Dadurch können Sie die Vollbringung Ihrer Fürsorgepflicht dokumentieren.

Dies bietet Ihnen rechtliche Sicherheit und Ihrem Pflegepersonal ein gutes Gefühl.

Die Kombination der SCC 5.0 Software und den einzelnen Hardwarekomponenten bietet Ihnen eine verlässliche Alternative zur herkömmlichen WLAN-Ortung.

Auf einer Netzwerkanwendung kann das Pflegepersonal informiert werden, welcher Bewohner von welchem Standort aus einen Notruf ausgelöst hat. Damit erreichen Sie einen höchsten Sicherheitstandard für Bewohner und Patienten.

Vorteile im Überblick

 

Erhöhen Sie die Sicherheit für Ihre Bewohner mit einem Notrufarmbandnotrufarmband

Bewohner und Patienten von Gesundheitseinrichtungen können mit einem Notrufarmband (Abbildung Rechts) ausgestattet werden. Wenn der Bewohner in eine Notsituation gerät, muss dieser den Knopf betätigen und der letzte Standort des Rufenden wird an die Pflegekräfte gemeldet.
zurück zur Übersicht
 
 

Erhalten Sie den Notruf mit Standort und Angabe des Rufenden

In einer Notsituation ist es ein großer Vorteil zu wissen WER GERUFTEN HAT und VON WO GERUFEN WURDE. Die Software bietet ein Dashboard, auf welcher die Pflegekraft alle nötigen Informationen auf einen Blick erhält.

dashboard

Auf einer Kartendarstellung kann sich die Pflegekraft ein zusätzliches Bild vom Standort des Rufenden machen. Es können verschiedene Kartenmaterialien in die Software eingepflegt werden und je nach Stockwerk der Alarm weitergeleitet werden.

map

zurück zur Übersicht

Orten Sie wertvolle Gegenstände innerhalb des Gebäudes

Zu wissen, wo sich welches Gerät oder welcher Gegenstand befindet hat viele Vorteile. Aufwändiges Suchen kann vermieden werden und eventuelle Doppelanschaffungen können Nutzenoptimierung weichen. Zusätzlich kann eine Alarmfunktion natürlich das Entfernen von Assets aus der Einrichtung verhindern – wenn z.B. eine Tür verschlossen wird, wenn ein z.B. ein Ultraschallgerät die Station verlassen sollte oder aber jemand von der Pforte Informiert wird, wenn ein Rollstuhl entwendet worden ist.
zurück zur Übersicht

Dokumentieren Sie die Vorkommnisse
alarmhistorie

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Es können Situationen entstehen, wo eine Dokumentation sehr wichtig werden kann. Zum Beispiel kann damit nachgewiesen werden, dass trotz eines Unfalls eines Bewohners, die Pflegekraft so schnell wie möglich reagiert hat und demnach trotzdem ihre Fürsorgepflicht erfüllt hat.

Auch kann es von Relevanz sein, welcher Bewohner wie oft einen Notruf auslöst. Sie können sich ganz flexibel einen Bericht erstellen lassen.

zurück zur Übersicht
 
 
 
 

Personalisieren Sie die Zutrittsberechtigung für Ihre Bewohner

Nicht jeder Bewohner darf jeden Bereich betreten. So könnte z.B. eine alarmierung erfolgen, wenn eine Sturzgefährdete Person ins Treppenhaus gelangt, wo bei einer anderen Person ein Alarm ausgelöst wird, wenn sich diese in den Verwaltungsbereich begibt. Für jeden Transponder kann ein Profil angelegt werden womit den persönlichen Bedürfnissen und Anforderungen des Bewohners entsprochen werden kann.
zurück zur Übersicht

Einfache und bedienerfreundliche Oberfläche

grafikoberflaecheDurch die vielen Jahre Erfahrung in Pflegebereich wissen wir, wie wichtig es ist, eine technische Anwendung für die Pflegekräfte so attraktiv wie möglich zu gestalten – denn die Akzeptanz der Pflege ist ein essentieller Bestandteil für die Funktionalität des Systems. Deshalb haben wir die Software so intuitiv und benutzerfreundlich gestaltet, mit selbsterklärenden Symbolen. Weiterhin, haben wir verschiedene Sprachen für die Softwareanwendung integriert – warum? damit auch die Software in der eigenen Muttersprache der Pflegekraft bedient werden kann. Aktuell sind Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch verfügbar.

Außerdem können verschiedene Rechte an verschiedene Personengruppen innerhalb einer Organisiation vergeben werden.
zurück zur Übersicht
 

Anbindung an andere Kommunikationssysteme

Die Software SCC 5.0 enthält verschiedene Schnittstellen (ESPA X und ESPA 4.4.4 )für die Anbindung an Lichtrufanlagen und Telefonanlagen. So können die Alarmmeldungen z.B. über Displays der Schwesternrufanlage, DECT-Telefone und auch Pager-Systeme weitergeleitet werden.
zurück zur Übersicht