ESPA-Schnittstelle für Lichtrufanlagen

ESPA-Schnittstelle

 

Die ESPA-Schnittstelle dient zur Anschaltung von Lichtrufanlagen

.

In dieser Betriebsart sendet die Lichtrufanlage ein Telegramm mit der Information, woher der Notruf kommt. Diese Information wird im CallRAW3 logisch mit dem Dienstplan gekoppelt. Daraus ergibt sich wochentags- und uhrzeitabhängig die zu rufende Zielstelle (bzw. Zielstellen).

Die Rufannahme durch die gerufene Zielstelle wird überwacht. Falls sich die erste Zielstelle nicht meldet oder belegt ist, wird die nächste Eskalationsstufe aktiviert.

Als Zielstelle kann jedes beliebige Telefon (auch ein Handy) eingetragen werden. Der Notruf kann auch als SMS (im Festnetz) bzw. FAX abgesetzt werden. Alle Aktionen werden überwacht und protokolliert